Irgendwas ist immer...

Letztes Feedback


Gratis bloggen bei
myblog.de



Archiv

Bahn fahren...

Jeden Morgen muss ich mit der Deutschen Bahn zur Arbeit fahren. Eigentlich ne tolle Sache, wenn man sich überlegt, dass man so von Bonn nach Köln nur etwa 20 Minuten braucht und die Bahn jede halbe Stunde fährt. Morgens kommt die Bahn auch immer pünktlich... nur ich leider nicht, so dass es schon mal passieren kann, dass ich sie verpasse.  Abends dagegen, wenn ich mich mal wieder freue, endlich, ausnahmsweise mal, pünktlich Feierabend gemacht zu haben, kommt sie zu spät.

Super finde ich auch, dass die Deutsche Bahn es immer wieder schafft, erwachsene Menschen wieder zu Kindern zu machen. Sie fangen an zu drängeln, wie Erstklässer, die nach dem Pausengong zurück in die Klasse wollen. Ich gehöre ja zu den Leuten, die immer noch von der Grundschule geprägt sind und die schön brav, wie meine Lehrerin uns früher predigte, hinter dem weißen Strich stehen bleibt. Sie hatte uns da glaub ich so Horrorgeschichten erzählt, dass wenn man sich zu nah an das Gleis stellt, vom Fahrtwind mitgerissen wird und so eines grausamen Todes sterben wird. Also bleibe ich schön brav HINTER dem Strich stehen. Dummerweise passiert es mir dann allerdings ständig, dass sich jemand direkt vor meine Nase stellt, damit ich ihm bloß keinen Platz wegnehmen kann. Fährt die Bahn dann ein, versucht irgendwie jeder so nah wie möglich an die Türen zu kommen und abzuschätzen, wo die Tür denn nun hält. Wenn die BAhn dann hält und die Türen geöffnet sind, geht das große Gedränge los. Die Leute können kaum aussteigen und wenn das mal länger als 2 Minuten dauert, werden die ersten schon nervös und fangen noch weiter an zu drängeln. Anschließend geht der Sitzplatzkampf los. Es ist mir sogar schon passiert, dass ich mir gerade einen ausgesucht habe und als ich mich hinsetzen will, hat ihn mir doch tatsächlich schon jemand weggeschnappt. Ich muss übrigens dazu sagen, dass es mir bisher selten passiert ist, dass ich mal stehen mussste. Eigentlich ist morgens immer für jeden ein Platz da.

Beim Aussteigen läuft das ganze nicht viel anders ab. Die Leute von draußen lassen einem kaum Platz und wenn man dann auch noch der letzte ist, der aus dem Zug rauskommt, dann beten, das man nicht umgerannt wird. 

 

13.12.08 13:33, kommentieren



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung